Kopfhaltung und Mimik

Zwei weitere wesentliche Voraussetzungen an ein biometrisches Passbild sind die korrekte Kopfhaltung und der vorgeschriebene Gesichtsausdruck. Das Foto muss en face aufgenommen werden, das bedeutet, die Kamera muss vor Ihnen stehen und Sie müssen direkt in die Kameralinse blicken. Sie dürfen Ihren Kopf weder zur Seite drehen noch nach vorne oder hinten neigen. Der Kopf muss genau auf die Digitalkamera oder Handykamera ausgerichtet sein, damit eine automatische biometrische Identifikation über das Gesicht und die Iris des Auges möglich ist.

Der zweite Punkt ist das Zeigen einer neutralen Mimik. Falls Sie also wollen, dass Ihr Antrag schnell verarbeitet wird, sollten Sie auf einem Passbild nicht lächeln. Es ist verboten, zu lächeln oder zu lachen, weil es die Erkennung des Passinhabers erschwert. Um das Foto ein wenig zu verschönern, gibt es ein paar Tricks. Wir empfehlen Ihnen, die Zähne nicht zusammenzubeißen, sondern den Mund locker geschlossen zu halten. Außerdem muss man nicht nur in die Kamera starren, sondern versuchen, ein schönes Passbild mit einem angenehmen und sympathischen Blick zu bekommen.