Der Hintergrund

Der Hintergrund ist ein sehr wichtiges Element bei biometrischen Passbildern. Zunächst einmal muss die Farbe des Fotohintergrunds einheitlich sein, da sie einen schönen Kontrast zu den Haaren, dem Gesicht und der sichtbaren Kleidung der fotografierten Person bildet. Für blondes oder graues Haar wird manchmal ein dunkler Hintergrund verwendet, für schwarzes oder braunes Haar empfiehlt sich ein mittel- bis dunkelgrauer Hintergrund. Falls Sie ein Passbild anfertigen möchten, verlangen fast alle Länder eine weiße, hellgraue oder hellblaue Farbe, deshalb sollten Sie die Kriterien für Ihr Dokument überprüfen. Sie können ein Foto vor einem Bettlaken aufnehmen oder die Anwendung für Passfotos verwenden (tatsächlich ist das die simpleste Methode).

Die im Hintergrund sichtbare Fläche darf kein Muster enthalten. Ein professioneller Fotograf fotografiert im Normalfall ohnehin vor einem neutralen Hintergrund, aber falls Sie das Passfoto selbst aufnehmen wünschen, müssen Sie darauf achten, dass keine bunte oder strukturierte Tapete sichtbar ist. Zusätzlich ist es wichtig, dass keine Gegenstände wie Bilder, Regale oder Schränke auf dem Foto sichtbar sind. Natürlich dürfen auch keine anderen Personen auf dem Foto erscheinen, um Verwechslungen zu vermeiden.

Achten Sie außerdem darauf, dass keine Schatten auf dem Foto zu sehen sind, und dass die Umrisse der Person deutlich erkennbar sind. Die Frisur muss jedoch nicht bestimmt vollständig gezeigt werden und einzelne Haarsträhnen können auch aus dem Foto herausragen.